JapanShopBerlin bietet Nippon von modern bis traditionell Manga, Origami, Anime, Kimono: Schöne Dinge aus Japan in Berlin

Japan liegt eindeutig im Trend. Von der Tradition bis zur Moderne ist der Einfluß aus dem Land der aufgehenden Sonne kaum aufzuhalten: Schöne Dinge aus Japan beeinflussen das tägliche Leben auch hierzulande. In Deutschland gibt es eine besonders große Fan-Gemeinde des fernöstlichen Lebensstils. Daher hat sich Christian Wagner, Initiator und Organisator der beiden großen JapanFestivals in Berlin dazu entschlossen, 2006 einen eigenen JapanShop zu eröffnen. Mittlerweile gibt es viele Stammkunden, die den individuellen Service und die kompetente Beratung schätzen. (weiterlesen …)

“Japanische Osterferien & Japanisches Osterfest” – Hase und Kranich im Zeichen der aufgehenden Sonne Vorösterlicher Origami-Workshop zum Mitmachen

Wer die Osterferien einmal etwas anders und exotisch feiern möchte, ist im JapanShopBerlin in der Hubertusstraße 8A in 12163 Berlin-Steglitz richtig. Während der Schulferien können Schülerinnen und Schüler Japan entdecken. Es gibt täglich ein buntes Mitmach-Angebot, Manga-Zeichnen, Origami-Falten, japanische Bräuche kennenlernen und dazu tolle Rabatte gegen Vorlage des Schülerausweises. Den Auftakt macht am Samstag, den 4. April von 14.00 bis 17.00 Uhr ein vorösterlicher Origami-Workshop mit Meisterfalter Frank-René Schlicht. Bei diesem japanischen Papierfalten werden selber gemachte Ostergeschenke mit Ostermotiven gebastelt wie der Hase und der in Japan besonders beliebte Kranich. Der Origami-Workshop kostet mit Anleitung EURO 5,—, das Material wird gestellt. Reservierungen sind empfehlenswert, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmelden kann sich telefonisch unter 79 70 82 88, per E-Mail: info@japanshopberlin.com oder direkt vor Ort im JapanShopBerlin. (weiterlesen …)

“Manga MaiMania” im JapanShopBerlin Manga-Börse, Zeichen-Tipps, japanische Mangas & Neuheiten

Am Samstag, den 31. Mai 2008 findet im JapanShopBerlin (Hubertusstraße 8A in 12163 Berlin-Steglitz) vom 10.00 bis 18.00 Uhr das “Manga MaiMania”-Event statt. Es handelt sich um einen tollen Manga-Tag für alle Manga-Fans mit vielen Überraschungen, Zeichnen, einer Manga-Börse, japanischen Mangas und Manga-Neuheiten. Bei der großen Manga-Börse kann man Mangas tauschen, mit den Mangaka (Manga-Zeichnerinnen) fachsimpeln und eigene Manga-Erfahrungen austauschen. Auf jeden Fall dreht sich an diesem Tag alles rund um bekannte und unbekanntere Mangas! Tanja Borngräber wird vorab bereits einige Auszüge aus ihrem neuen Manga “Red Sun” vorstellen und viele Tipps für alle Manga-Fans bereithalten. Der Eintritt ist kostenlos!

Geöffnet ist der in der Hubertusstraße 8A (Berlin-Steglitz) gelegene Treffpunkt für alle Japan-Fans von Montag bis Freitag jeweils von 10.00 bis 20.00 Uhr und am Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Geboten werden während der Öffnungszeiten verschiedene Präsentationen japanischer Künste und Genüsse. Die Bandbreite reicht vom Origami-Kurs über Go, Manga-Zeichen-Workshops, Ikebana und erlesenen Sake-Degustationen bis hin zu japanischen Sprachkursen. Bequemes Online-Shopping und alle aktuellen Informationen unter: www.japanshopberlin.com

Am 13. Juni 2008 erscheint “Red Sun” – der erste Manga-Band von Tanja Borngräber

Heiß ersehnt und lang erwartet: Am 1. Juni erscheint endlich der erste Manga-Band der neuen Serie “Red Sun” von Manga-Zeichnerin Tanja Borngräber: Das Berlin-Manga “Red Sun – Princess of the Middle Ages” (ISBN/EAN 978-3-00-021715-9) von Tanja Borngräber. Die einzigartige Abenteuer- Geschichte der “verwunschenen Prinzessin” Miko Ayase aus dem Japan im Mittelalter, die durch einen Fluch zu einer Puppe erstarrt und im Berlin der heutigen Zeit auftaucht, wo sie nur von einem Menschen verstanden wird: Alexandra Stolz. Um Hilfe zu finden, müssen die beiden ihre grundverschiedenen Kulturen kennenlernen, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen… Im JapanShopBerlin wird deshalb am Samstag, den 14. Juni 2008 von 10.00 bis 18.00 Uhr eine große “Red Sun-Party” gefeiert, zu der alle herzlich eingeladen sind! Tanja wird ihr Buch signieren, Zeichentipps geben und von ihrem künstlerischen Schaffen berichten.