Geschrieben am: 09 April 2008 Schlagwörter: , , ,

Japanischer Blumensteck-Schnupperkurs mit Marianne Pucks, Präsidentin des Chapters „246“ Ikebana International Berlin

Am Samstag, den 19. April 2008 gibt es von 14.00 bis 17.00 Uhr im JapanShopBerlin in der Hubertustraße 8A (12163 Berlin-Steglitz) einen Ikebana-Schnupperkurs zum Mitmachen mit Marianne Pucks, der Präsidentin des Chapters „246“ – Ikebana International Berlin. Es werden verschiedene Techniken erklärt und zum Mitmachen angeboten. Die anfallenden Material-Kosten betragen für 3 Blüten und Zweige 5,– EURO, der Unterricht ist inklusive. Für den Ikebana- Schnupperkurs wird um Voranmeldung gebeten, entweder unter der Tel.-Nr.: 79 70 82 88 oder per E-Mail unter: info@japanshopberlin.com

Ikebana wurde ausschließlich in Japan entwickelt

Ikebana ist eine eigenständige, ausschließlich in Japan entwickelte Kunstform, die erst spät in die westliche Welt kam. Das Ikebana-Arrangement soll einerseits die Natur in den Lebensraum des Menschen bringen, jedoch gleichzeitig die kosmische Ordnung darstellen. Durch das Arrangement stellt der Gestalter sowohl sein Verhältnis zur Natur als auch seine jeweiligen Gefühle dar, die ihn während des Gestaltens bewegen. In den klassischen Schulen des Ikebana muss auch immer die jeweilige Jahreszeit durch die Auswahl des Materials zu erkennen sein. In dieser Kunst werden ebenfalls Vase, Stängel, Blätter, Zweige sowie auch die Blüten beachtet. Die meisten Ikebana-Formen basieren auf den drei Linien shin, soe und tai, die Himmel, Erde und Menschheit symbolisieren.